30 Jul Keine Kommentare Daniel Emperhoff

Spiel- und Sportfest 2018 am 14. und 15.07.2018

 

Das traditionelle Spiel- und Sportfest musste wegen der 90-Jahresfeier am Freitag sich mit nur zwei Tagen begnügen. Immerhin kann auch das beliebte Spiel- und Sportfest auf eine lange Zeit zurückblicken. Der genaue Anfang ist nicht festgehalten, aber über 30mal feierte der Sport-Club dieses Fest schon an der Alfons-Auer-Straße und endete am Sonntag genau 90 Jahre nach der Vereinsgründung am 15.07.1928. Das Fest lockte mit seinem vielfältigen Programmangebot unzählige Besucher an.

 

Die Veranstaltung wird alljährlich von allen Abteilungen sehr gerne angenommen, weil es eine gute Möglichkeit ist sich nach außen zu präsentieren. Auf den beiden Freisportplätzen ist natürlich der Fußballsport sehr zahlreich vertreten und so waren am Samstag und Sonntag sehr viele Jugendmannschaften im Einsatz. Eine „Mini WM“ trugen am Samstag die Mädchen der Altersklasse U13 aus. Sechs Mannschaften bestritten ein Turnier, an dem auch zwei Schul-Teams aus dem Stadtgebiet teilnahmen. Die 1. Fu-Mannschaft nützte die Gelegenheit vor dem Saisonstart sich noch mit dem höher klassigen Gegner SV Sulzbach zu messen, was leider mit 2:4 Toren verloren ging.

 

Die Abteilung Badminton war durch ein Schleiferlturnier vertreten und die Volleyballer boten ebenfalls viel Sport in der Kerschensteiner Sporthalle an. Etwas ernster ging es bei den Keglern zu. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren wurde am Sonntag die Clubmeisterschaft „ausgekegelt“. Neu war die Tanzvorführung von Zumba auf dem Kunstrasenplatz, wonach die Zuschauer schnell feststellten, dass hier viel Geschick und Ausdauer gefragt war (siehe Bild). Viel Beifall von den Zuschauern erhielt die Rock`n Roll-Abteilung, die mit vier Tanzpaaren im Freien am Samstagnachmittag bei sommerlichen Temperaturen eine fetzige Vorführung „auf`s Parkett“ hinlegte.

 

Am Sonntagmorgen zeigte sich das Wetter von seiner allerbesten Seite und so konnte es nicht ausbleiben das die Feldmesse, zelebriert von Pfarrer Sigmund Humbs von der Pfarrei St. Albertus Magnus und musikalisch begleitet von der passenden wie stimmungsvollen Blaskapelle die Felserer aus Burglengenfeld, allen Kirchenbesuchern in bester Erinnerung bleiben wird. Die Bierbänke waren bis auf den letzten Platz besetzt und Pfarrer Humbs benützte in seiner Predigt sogar ein Zitat vom Ehrenvorstand Till Froschauer, das dieser in seiner Rede am Ehrenabend verwendete.

 

An beiden Tagen herrschte eine ausgelassene Stimmung. Unterstützt von vielen freiwilligen Helfern bot das Fest vielen Besuchern eine gute Gelegenheit den Sport-Club näher kennenzulernen.