24 Jun Keine Kommentare Daniel Emperhoff

Delegiertenversammlung am 14.06.2019

Werner Kölbl von den Delegierten einstimmig als 1. Vorsitzender bestätigt

 

Vorsitzender Werner Kölbl konnte nahezu 100 Mitglieder im vollbesetzten Theatersaal zur Delegiertenversammlung mit Neuwahlen begrüßen, darunter auch den Ehrenvorsitzenden A. Ochs und Ehrenvorstand T. Froschauer, die Ehrenmitglieder A. Brandl, R. Rubitschko und D. Waeber, der Vereinsrat mit ihrer Vorsitzenden U. Auburger sowie Jugendleiter W. Linhart. Die Vorstandschaft hatte sich viel vorgenommen und ein Mammutprogramm zusammengestellt. Insgesamt 14 Tagesordnungspunkte standen auf dem Programm, darunter so wichtige Themen wie Satzungsänderungen und Neuwahlen der Vorstandschaft.

 

Es freute Werner Kölbl, dass die Mitglieder so zahlreich erschienen sind. Eingangs wurde den verstorbenen fünf Mitgliedern gedenkt. In seiner Rede geht er auf die bevorstehende Sanierung der WC-Anlage im Untergeschoss ein. Weitere große Herausforderungen sind in kurz- und mittelfristigen Bauunterhaltungsmaßnahmen zu sehen, wofür die finanziellen Mittel gesichert werden müssen. Rückblickend war das Sportjahr vom 90-jährigen Vereinsjubiläum geprägt, welches von der Öffentlichkeit sehr gut wahrgenommen wurde. Ein bestimmendes Thema war zuletzt der anstehende Pächterwechsel. In der heutigen Zeit ein äußerst schwieriges Unterfangen. Ab 01. Juli wird der frühere Vereinswirt Rudi Rittel die Sportgaststätte betreiben und Werner Kölbl hofft, dass wieder eine „bayerische Wirthauskultur“ Einzug nimmt.

 

Im Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr gab der 2. Vorstand Daniel Emperhoff einen Überblick des Sportgeschehens in den Abteilungen. Neben Unerfreulichem konnte er auch erfreuliches berichten. Zu den Höhepunkten zählt die BOL-Meisterschaft der Fußball A-Jugend, die damit in die Landesliga aufsteigen. Dagegen konnte die BOL B-Jugend und ebenso die Regionalmannschaft der Fu-Damen den Abstieg nicht verhindern. Glänzen konnte die Keglerabteilung, deren Aushängeschild die 1. Mannschaft einen guten 3. Platz in der 2. Bundesliga belegte. Bei den Handballern läuft es wie geschmiert. Mit einem hervorragenden 7. Platz belegte die Herren ihre erste Bayernliga-Saison. Technik Vorstand Klaus Winter berichtet u.a., dass das unkontrollierte Parken am ehemaligen Hartplatz abgestellt werden muss. Darüber hinaus hat die störanfällige Heiz- und Lüftungsanlage mehrere Einsatzstunden gefordert. Mit dem Hinweis auf die Planungen für das Jahr 2020 schließt er seinen Bericht. Vom komm. Schriftführer Otto Schmidt werden die Mitglieder über die Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung informiert. Geschäftsführer Heinz Luef konnte den Mitgliedern eine solide Finanzstruktur präsentieren. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Über mehrere Anträge hatten die Delegierten abzustimmen. Die Anpassung der Vereinssatzung wegen des Datenschutzes sowie die Genehmigung zur Sanierung der WC-Anlage gingen reibungslos bzw. einstimmig über die Bühne. Den Grundbeitrag schrittweise anzuheben, um die finanziellen Mehrbelastungen im Bereich des Gebäudeunterhaltes finanzieren zu können, votierten die Delegierten mehrheitlich. Ohne Gegenstimme war man sich bei den anstehenden Neuwahlen einig, als sich der bisherige 1. Vorsitzende Werner Kölbl zur Wiederwahl stellte und Otto Schmidt als Schriftführer gewählt wurde. Für weitere drei Jahre wird Werner Kölbl an der Spitze des Sport-Club stehen. Wiedergewählt wurde auch Ursula Auburger als Vereinsratsvorsitzende. Für den ausscheidenden Vereinsrat Johann Roidl rückt jetzt Werner Ottenbreit nach.

 

Vorsitzender Werner Kölbl nahm zusammen mit 2. Vorstand Daniel Emperhoff eine ganze Reihe von Ehrungen vor. Die längste Mitgliedschaft im Verein wies Manfred Bock (Fußballabteilung) vor, der mit stehenden Ovationen von den Mitgliedern bejubelt wurde.

 

Ehrungen für langjährige Treue:

15 Jahre: 16 Ehrungen

25 Jahre: 13 Ehrungen

40 Jahre: 6 Ehrungen

50 Jahre: Alfons Brandl, Kurt Lindner, Helmut Meichel, Klaus Rittel, Heinrich Sendlbeck

60 Jahre: Konrad Pflamminger, Rudolf Robitschko, Franz Stangl

70 Jahre: Manfred Bock

 

Nach 2 ½ Stunden entließ Werner Kölbl die Anwesenden aus dem subtropischen Saal um sich nochmals für das zahlreiche Kommen zu bedanken. Viele nutzten sofort die kühlere Luft im Biergarten bzw. um dort ihren Durst zu löschen.